Unna: Einfach gut!

In Unna sind Sie genau richtig: In der Mitte des gleichnamigen Kreises, am Schnittpunkt zwischen Ruhrgebiet und Sauerland. Rund 60.000 Menschen lieben und schätzen die Vorzüge dieser modernen Mittelstadt und Jahr für Jahr wächst die Zahl der Einwohner, Besucher und Gäste.


Herzlich willkommen in Unna.

Irgendetwas muss schon dran sein, an der Zuneigung, die Unna immer wieder erfahren darf. Ein Einzugsbereich von fast 200.000 Menschen, die von Unna aus mit der notwendigen Infrastruktur für Jobs, Freizeit, Einkauf, Kultur und vielen anderen Dingen des täglichen Lebens versorgt werden. 

Die gute verkehrstechnische Lage hat Unna den Beinamen "Lagerhaus der Nation" eingebracht. In der Tat, hier siedeln große und größte deutsche Unternehmen der Logistikbranche, die gerne den Schittpunkt zweier Bundesautobahnen (A1 und A44) nutzen. Der Flughafen in Dortmund, kaum 15 km von Unnas Zentrum entfernt, unterstützt eine andere strukturelle Entwicklung: Waren es Unternehmen der Metall- und frühen Maschinenbauindustrie, die in Unna für Arbeitsplätze sorgten, so siedeln heute mehr und mehr Unternehmen der neuen Technologien.

Telekommunikation, Hard- und Softwareentwickler, Steuerungs- und Robotortechnik geben den Ton an im Gewerbepark an der B1. 

Stadtrechte erlangte Unna vor 1290, ein genaues urkundlich belegbares Datum ist leider nicht feststellbar. Der Handel hatte aber schon in dieser Zeit eine gewisse Bedeutung, die spätestens seit Unnas Mitgliedschaft im Hansebund erheblich zunahm. Gemeinsam mit der Stadt Hamm war Unna Prinizipal über die märkischen Hansestädte. Noch heute zeugen viele Gebäude vom Reichtum dieser Zeit in der Stadt. Allerdings verlief die Geschichte Unnas nicht immer so erfreulich und lebhaft: Kriege, die Pest, Plünderungen und marodierende Truppen hinterließen ihre Spuren. Auf einem geführten Stadtrundgang durch Unnas historische Altstadt ist vieles über diese Zeit zu erfahren, ohne dabei auf so manche Anekdote über die angeblich so eigensinnigen Unnaer zu verzichten.

Wenn Eigensinn eine besondere Eigenschaft des gutmütigen Grautieres ist, dann haben die Unnaer mit dem widerspenstigen Esel auf dem Alten Markt sich selbst ihr Denkmal gesetzt. Der Alte Markt ist nicht nur Boulevard der Neuigkeiten, wie wohl in jeder Größe, er ist auch Unnas beliebtester Festplatz. Ob Altstadtfest oder das in der ganzen Region bekannte italienische Fest mit seinem Lichtzauber für unvergessliche An- und Aussichten sorgt oder der Weihnachtsmarkt für Atmosphäre sorgt oder, oder, oder. Der Festreigen in Unna lässt kaum Wünsche offen.

Und wenn das Wetter mal nicht mitspielt, dann gibt' s ja auch noch die Erich Göpfert Stadthalle mit ihrem umfassenden Angebot für Theater und Konzerte oder Tagungen und Kongresse. Oder man geht in das Kulturzentrum in der Lindenbrauerei. Einst Braustätte und zugleich noch Ankerpunkt auf der Route der Industriekultur durch das Ruhrgebiet. Erholung versprechen weitere Einrichtungen: Eishalle, Schwimmsport- und Freizeitbad, eine Fülle an Sport- und Tennishallen, Reitanlagen, zwei 18-Loch-Golfplätze und natürlich jede Menge Sportplätze - wohl kaum ein Angebot für Stubenhocker.

Unna: Einfach gut