17 Burgstraße 8

 

Ehemalige landesherrliche Burg. Vermutlich gegen Ende des 14. Jahrhunderts unter Graf Engelbert III. von der Mark erbaut. Im 17./18. Jahrhundert „Hof zur Küche“ genannt. Im 19./20. Jahrhundert baulich verändert.  Seit 1936 Standort des Heimat-Stadtmuseums, heute Hellweg-Museum.